Hexenmuseum Schweiz - Schloss Liebegg - Gränichen AG  

 

DATENSCHUTZ



© Hexenmuseum Schweiz

 
Webdesign by Wicca Hexenmuseum

 

 

Walpurgisnacht - Beltane Dienstag, 30. April 2019
Für die Walpurgisnacht am Dienstag 30. April 2019 haben wir ein spezielles Programm zusammengestellt. Tickets dazu bitte in unserem Online Shop beziehen.
 

Die Walpurgisnacht ist ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest, teilweise mit Feuerbrauch am 30. April.
Die Walpurgisnacht war die Vigilfeier des Fests. Mythologisch findet die Walpurgisnacht wie auch das keltische Beltane als Mondfest in der Nacht des ersten Vollmondes zwischen der Frühjahrstagundnachtgleiche und der Sommersonnenwende statt. 

Der Name Walpurgisnacht leitet sich von der hl. Walburga (auch Walpurga oder Walpurgis) ab, einer Äbtissin aus England (710–779). Der Gedenktag dieser Heiligen wurde im Mittelalter am 1. Mai gefeiert (im deutschen Regionalkalender nun am 25. Februar, ihrem Todestag).
Die neun Tage davor wurden als Walpurgistage bezeichnet, das Läuten von Glocken zur Abwehr der angeblichen Hexenumtriebe wird örtlich auch als Walpern beschrieben. Traditionell gilt die Nacht vom 30.  April auf den 1. Mai als die Nacht, in der die Hexen insbesondere auf dem Blocksberg (eigentlich „Brocken“), aber auch an anderen erhöhten Orten, ein großes Fest abhielten. Diese Vorstellung ist beeinflusst von den Beschreibungen des Hexensabbat in der Literatur des 15. und 16. Jahrhunderts. Als Volkssage integraler Bestandteil des Fauststoffes, erlebt die Walpurgisnacht immer wieder aufs Neue eine Renaissance.
Der Name Walpurgisnacht wurde durch Goethes Faust (Teil I, 1808) popularisiert; frühere Belege sind aus dem 18. Jahrhundert nachweisbar.
Viele Walpurgisriten leben in bäuerlichen Maibräuchen fort. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen, ausgelegte Besen und Maibüsche. Der Maibaum, meist eine Birke, ist zugleich Fruchtbarkeitssymbol und Darsteller des Weltenbaums.
Der Gang zwischen zwei Walpurgisfeuern soll reinigen und Seuchen fernhalten (Walpurgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut). In den Schweizer Alpen haben sich sogenannte Tanzbödeli erhalten. Orte, an denen sich während der Calvinisierung trotz 150 Jahre Musik- und Tanzverbot die Jugend traf, umheimlich zu feiern. 
 

 

Walpurgisnacht / Beltane im Hexenmuseum Schweiz und in der Schüür plus Innenhof des Schlosses Liebegg

Programm:
18.30 Uhr Türöffnung- Ticket mitbringen, Eintrittsarmband am Empfang abholen
Begrüssungs Apéro – Die zauberhafte Mai-Waldmeister Bowle von Rowan geniessen

19.00 Uhr Beginn des Nachtessens in der Schüür
Frühlingssalat mit frischem Bärlauch Zopf von Isabella
Braten vom Schweinsnierstück mit Aargauer Rüebli und Nudeln
Mineralwasser/lokaler Süssmost
Kuchen/Kaffee/Tee

19.30 – 20.15 Uhr in der Schloss Schür
Premiere des Bühnenprogramms « Bannkreis – Fama Maleficarum » 1. Teil
Urtümliche Lieder und heidnische Sagengeschichten aus der Schweiz erzählen von zauberhaften Begebenheiten, unheimlichen Geheimnissen und dem zeitlosen Mysterium der Liebe.


Die Mittelalterband Schellmerÿ interpretiert hiesige Klanggeschichten von Vorgestern auf historischen Instrumenten, in alten Sprachen und fremden Dialekten. Als Formation « Jensyts » laden sie ein zu einer Reise durch die mittelalterliche Sagenwelt der Schweiz. Ihre Sagentruhe entsteigt allerlei Wundersames.
Sarah Wauquiez Drehleier, Harfe, Gesang, Flöte, Schalmei
Sonja Wunderlin Schalmei, Gesang, Knochenflöte, Dudelsack, Ocarina
Olaf Kirchgraber Bouzouki, Gesang, Fussperkussion, Trümpi


Andreas Sommer Erzähler
Der Sagenwanderer Andreas Sommer erzählt in chüschtigem
Bärndütsch aus der heimischen Sagenüberlieferung und beschwört
eine Welt voller Geheimnis und Magie.

Ab 20.15 Uhr Hexenmuseum Schweiz ist offen für eine freie Besichtigung auch der Museums Shop ist offen

20.30 Uhr Tanz um den Maibaum.
Das Tanzen um den Maibaum und Einflechten der Bänder hat Tradition.
Tanzt mit!

21.15- 22.00 Uhr « Bannkreis – Fama Maleficarum » 2. Teil in der Schloss Schüür
Bannsprüche gegen den bösen Blick, Verzapfungen gegen Spuk im Stall, Drudenfüsse und Schrättelispiegel, Siebnerlei und Satorformeln...neu aufgebrüht in einem Kessel voll magischen Glaubens, gewürzt mit einer Prise Schalk.

22.30 – ca. 23.00 Uhr Feuershow mit dem Verein Baden brennt vor dem Schlosstor
Walpurgisnacht ohne Feuer = undenkbar! Aber in gesichterter und in der wunderschönsten Form präsentieren die Künstler von „Baden brennt“- das Spiel mit dem heissen Element.


 
©Verein Baden brennt


23.00 – 23.30 Uhr Beltane Ritual vor dem Schlosstor und im Innenhof
Die Köngin des Waldes nimmt euch in ihren Bannkreis der Walpurgisnacht Magie

Mitternacht – Ende Die Tore schliessen sich wieder

CHF 110.00
Preis pro Person, inkl. allen Getränken, Nachtessen, Konzerten, Darbietungen, Museums Besuch, Vorträgen usw.
Plätze sind limitiert. Dieser Abend Event ist für Erwachsene ab 18 Jahren.


Wir freuen uns auf das eine und andere Wiedersehen im Hexenmuseum Schweiz.

Zauberhafte Grüsse

Wicca & Biba und das Hexenmuseum Team